Erntefeste im Schaumburger Land

Auf den Spuren der Vergangenheit des Schaumburger Landes

Ein Ernte(dank)fest ist in allen Kulturen und Religionsgemeinschaften dieser Welt bekannt. Das Brauchtum in den verschiedenen Regionen und Ländern ist unterschiedlich, eines aber ist überall gleich: Die Menschen bedanken sich für die Erde und die Fülle an Früchten und Nahrungsmitteln.
Der Dank der Menschen gilt Gott dem Schöpfer, den für Ernte und Fruchtbarkeit zuständigen Götter oder der Natur selbst. Mit dem Dank für die Ernte ist oft die Bitte um ein ertragreiches kommendes Jahr verbunden.
 
Der Zeitpunkt des Festes richtet sich nach den klimatischen Bedingungen einer Region. So kann es sein, dass in einem Land mehrere Male im Jahr eine Ernte mit einem Erntefest gefeiert wird, oder aber wie bei uns nur einmal im Jahr.

Zu diesem Anlass wurde schon zu Urgroßvaters Zeiten gerne gefeiert. Der als Erntebier bezeichneten Tanzbelustigung früherer Tage kam seinerzeit speziell wegen des in ihrem Rahmen von Gutsherren, Grundbesitzern oder Pächtern ausgeschenkten Freibiers ein besonderer Stellenwert im ländlichen Leben zu.
Hierzu wurden im Schaumburger Land die „Achttourigen“ getanzt, die auch heute fester Bestandteil eines Erntefestes sind. Ebenso gehören in den meisten Ortschaften Umzüge mit geschmückten Erntewagen (Trecker-Gespanne) dazu.


Erntekranz (oder Erntekrone)

Ein Erntekranz wird aus Stroh oder verschiedenen Getreidesorten gebunden und teilweise mit „Grün“ (z.B. Buchsbaum) oder Blumen ergänzt. Außerdem wird er mit Bändern geschmückt. Hierbei handelt es sich vielfach um Bänder der Trachtenröcke, die sich sonst am Rocksaum befinden. Die auf den Bändern der Erntekränze befestigten Spiegeln oder Silberkugeln sollen Böses abwenden.

Früher wurde der Kranz im Haus aufgehängt und blieb dort bis zum nächsten Erntefest im kommenden Jahr hängen. Man erhoffte sich von ihm Schutz vor Krankheiten und Feuer. Der Erntekranz wird heute fast überall im Festzelt oder Saal hochgezogen und unter ihm getanzt.

Termine der Erntefeste im Schaumburger Land 2016:

 

Stadt Bückeburg

Rusbend 12. – 14. August

Scheie 20. – 21. August; 21. August von 14.30 – 17.00 Uhr: Tanzstopp auf dem Marktplatz

Evesen (Zelt an der Mühle 09. – 11. September

Cammer (Zelt am Dorfgemeinschaftshaus, Friller Str.)16. – 18. September

 

Stadt Obernkirchen

Gelldorf 02. – 04. September

Vehlen26. – 28. August

 

Samtgemeinde Eilsen

Heeßen 23. -25.09.

 

Samtgemeinde Nenndorf

Haste-Hohnhorst und Riehe 03. / 04. September

Ohndorf 16. - 18. September

Waltringhausen und Riepen 10. / 11. September

 

Samtgemeinde Niedernwöhren

Lauenhagen 02. - 04. September

Meerbeck 17. / 18. September

Niedernwöhren 09. - 11. September

Nordsehl 26. - 28. August

Pollhagen 12. - 14. August (Dorfgemeinschafsfest)

Wiedensahl 17. / 18. September

 

Samtgemeinde Nienstädt

Schierneichen-Deinsen-Baum 29. - 31. Juli

Echtorf-Tallensen 05. -  07. August

Südhorsten 19. – 21. August

 

Samtgemeinde Rodenberg

Pohle 03. / 04. September

 

Samtgemeinde Sachsenhagen

Wölpinghausen 10. / 11. September

Bergkirchen 17. / 18. September