Agnes-Miegel-Museum

Im Museum und der Gedenkstätte, dem Agnes-Miegel-Haus, erwartet den Besucher das originale Wohn- und Arbeitszimmer der aus Königsberg stammenden Dichterin. Es ist so erhalten, wie Agnes Miegel es verlassen hat. In den weiteren Räumen sind Bilder, Fotos, Bücher und persönliche Gegenstände aus dem Leben der Dichterin und ihrem Umfeld ausgestellt. Nach ihrer Flucht aus Ostpreußen fand Agnes Miegel in Bad Nenndorf eine neue Heimat. Die Gemeinde Bad Nenndorf ernannte sie zur Ehrenbürgerin und gewährte ihr lebenslanges Wohnrecht in dem Haus, das heute ihren Namen trägt. Durch die Persönlichkeit der „Mutter Ostpreußen" wurde das Haus Anziehungspunkt für Verehrer, Freunde und Heimatvertriebene. 


Agnes Miegel war die bedeutendste deutsche Balladendichterin des 20. Jahrhunderts. Die Ballade „Die Frauen von Nidden" und die historische Erzählung „Die Fahrt der sieben Ordensbrüder" gehören zu ihren bekanntesten Werken. Zahlreiche Gedichte und Erzählungen verfasste die Dichterin auch in ihren Altersjahren in Bad Nenndorf. Im Haus sind alle zurzeit lieferbaren Bücher und Tonträger von oder über Agnes Miegel zu erwerben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.Agnes-Miegel-Gesellschaft.de

weiterlesen