Museum im Alten Pfarrhaus

„Die Stille des alten Pfarrhauses tut mir wohl", schrieb Wilhelm Busch im Dezember 1874 an eine Freundin und nach einem Besuch in München: "Rück ich dann wieder in mein gutes, einsames Wiedensahl, so fühl ich - nur hier ist meine angestammte und angewohnte Heimstätte - um die mich freilich wenige beneiden. Was schadt's?"

 

 

In dem Museum im Alten Pfarrhaus, in dem heute sieben Räume mit Museumschätzen besichtigt werden können, hatte der große Denker und Dichter von 1872 bis 1878 seine Wohnstätte. Schlafraum und Atelier von Wilhelm Busch sind in einem kleinen Zimmer Richtung Norden mit besonderen Fenstergläsern untergebracht, damit gleichmäßiges Licht dem Schaffen des Künstlers geholfen hat. Davor befindet sich der Wohnraum von Wilhelm Busch, in dem heute das Handwerk und die Schusterwerkstatt untergebracht sind. 
Schwerpunkt ist die heimatgeschichtliche Sammlung des Heimatbundes Wiedensahl. Im Eingangsraum werden Geräte vom Flachs bis zum Leinen und landwirtschaftliche Geräte ausgestellt. Die Hausschlachterei gehörte dazu. Im folgenden Raum werden Mineralien, Fossilien und Keramik aus der Urzeit ausgestellt. Es gibt dann noch Räume mit Trachten und mit Waldarbeiten und Holzbearbeitung. Vor dem Alten Pfarrhaus ist das Denkmal von Wilhelm Busch zu besichtigen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

www.heimatbund-wiedensahl.de

 

 

 

weiterlesen