Schloss von Münchhausen Apelern

Schon im 14. Jahrhundert wurden die Freiherren von Münchhausen von den Schaumburger Grafen mit Land in Apelern belehnt. Bis heute sind sie im Besitz des Rittergutes, das sich zu einem der Hauptsitze der Familie entwickelte. Ab 1560 wurde die Wasserburg von J. Kölling, dem Baumeister der Weserrenaissance, für Börries von Münchhausen völlig umgebaut und mit einer Graft umgeben. Durch das Torgebäude betritt man den Hof einer geschlossenen Vierflügelanlage, wobei die Flügel aus unterschiedlichen Zeiten stammen: das zweigeschossige Herrenhaus und der Treppenturm von 1561, umgebaut 1889, aus derselben Zeit der Turmvorbau und der westliche Seitenflügel, der östliche Fachwerkanbau von 1788. Bemerkenswert sind viele schöne Details wie Wappentafeln, Gesimse, welsche Giebel und Sonnenuhren. Interessant ist auch der umgebende Landschaftspark mit dem neuromanischen Mausoleum von 1901.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Tel. 05043 5738
gvmuenchhausen(at)aol.com

 

 

weiterlesen