Offene Pforte Schaumburg

Mehr als 60 Gartenbesitzer im Schaumburger Land und Umgebung öffnen seit dem Jahr 2000 ihre Pforten und auch in diesem Jahr nehmen wieder 35 Gärten teil, um interessierten Besuchern Einblick in ihre privaten Paradiese zu gewähren. Für die Teilnehmer und Freunde der „Offene Pforte Schaumburg" steht die Freude an der Natur und insbesondere am Gärtnern im Mittelpunkt der Aktivitäten. Es werden verschiedene Gartenstile dargestellt und Gartenwissen vermittelt. Quasi über den Gartenzaun findet eine rege Kommunikation mit Austausch von Erfahrungen und Anregungen statt. Eines unserer Ziele ist es, Anregungen zu geben, die dem monotonen "Rasen mit Koniferenhecke" entgegenwirken. Die Gärten spiegeln eine große Gartenvielfalt und den Wunsch der Initiative nach Individualität wider. Das Motto jedes Gartens wie z. B. Mediterraner Steingarten, Garten am Renaissanceschloss, Malergarten oder Querbeet erleichtert die Auswahl nach besonderen gärtnerischen und gestalterischen Themenschwerpunkten, ebenso wie die eingestellten Fotos, die einen ersten Einblick vermitteln.

Vor 80 Jahren begann das Phänomen der offenen Gärten in England. Dort wurden besonders schöne Gärten von ihren Besitzern gegen einen kleinen Obolus der Öffentlichkeit an bestimmten Tagen zugänglich gemacht und die Eintrittsgelder an wohltätige Organisationen gespendet. In den 90er Jahren schwappte die Idee nach Deutschland über, wo sie auf fruchtbaren Boden fiel. Fachsimpeleien unter Gleichgesinnten, Tipps für Gartenneulinge und Anregungen für die Gestaltung des eigenen Gartens sind nur einige Themen. Diverse Gartenbesitzer bieten auch Kaffee und Kuchen an, andere stellen zusätzlich Kunstgegenstände aus und mancher Pflanzenableger wechselt auch schon mal den Besitzer.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.offene-pforte-schaumburg.de

weiterlesen