Feste feiern wie Napoleons Bruder

Das Schlösschen in Bad Nenndorf eignet sich für viele Anlässe

An der schönsten Stelle des Bad Nenndorfer Kurparks steht das Schlösschen – erbaut 1806 als Sommerresidenz für Wilhelm I, den Landgrafen und späteren Kurfürst. 1808 zog Napoleons Bruder (König Jeromé ein und feierte fröhliche Feste, was ihm den Spitznamen „König Lustik“ einbrachte. Genuss und Lebensfreude stehen auch heute an erster Stelle dieses gastlichen Hauses. Das Café im Schlösschen lädt nach einem Spaziergang durch die Parkanlage zu einer Pause ein. Außer Eis, Kuchen und kleinen Gerichten können die Gäste vom Gartensaal einen herrlichen Blick auf die Promenade genießen. An lauen Sommerabenden erlebt man die untergehende Sonne bei einem Glas Wein auf der Terrasse. Für besondere Feierlichkeiten steht das Schlösschen auch Gesellschaften mit bis zu 80 Personen exklusiv zur Verfügung. Zudem können zwei Doppelzimmer und eine Suite im Obergeschoss gebucht werden. Der Bund des Lebens lässt sich im Trauzimmer stilvoll schließen und anschließend direkt vor Ort ausgiebig feiern. Regelmäßig gibt es zudem Musikveranstaltungen, ein monatliches Frühstücksbüfett und kulinarische Büfett-Abende.

Informationen erhalten Sie:

Schlösschen im Kurpark
Tel. 05723 748568
schloesschen@badnenndorf.de
www.badnenndorf.de
Geöffnet: Mittwoch bis Sonntag ab 14 Uhr (außer bei geschlossenen Veranstaltungen)