Sprache auswählen
Tour hierher planen
Bergwerk

Feggendorfer Stolln Steinkohlenbergwerk

· 1 Bewertung · Bergwerk · Schaumburger Land · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Feggendorfer Stolln
    / Feggendorfer Stolln
    Foto: Feggendorfer Stollen, Feggendorfer Stollen
  • / Arbeit unter Tage
    Foto: Förderverein Feggendorfer Stolln e.V., Förderverein Feggendorfer Stolln e.V.
  • / Feggendorfer Stolln, Bergleute
    Foto: Feggendorfer Stollen, Feggendorfer Stollen
  • / Feggendorfer Stolln, Kaue
    Foto: Feggendorfer Stollen, Feggendorfer Stollen
  • / Feggendorfer Stolln, Grubenlampen
    Foto: Feggendorfer Stollen, Feggendorfer Stollen
  • / Feggendorfer Stolln, Trafo
    Foto: Feggendorfer Stollen, Feggendorfer Stollen
  • / Feggendorfer Stolln, Infotafel
    Foto: Olaf Boegner, Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V
  • / Feggendorfer Stolln, Zechenbahngleise
    Foto: Feggendorfer Stollen, Feggendorfer Stollen
  • / Feggendorfer Stolln, Zechenhaus
    Foto: Feggendorfer Stollen, Feggendorfer Stollen
  • / Feggendorfer Stolln, Einweihung Zechenhaus
    Foto: Feggendorfer Stollen, Feggendorfer Stollen

Wiederaufnahme des Besucherbetriebes ab Sonntag, 13.09.2020

Eine Grubenfahrt im Lehr- und Besucherbergwerk FeggendorferStolln ist eine Zeitreise in die Vergangenheit des niedersächsischen Steinkohlenbergbaus.

Wir freuen uns sehr, dass wir ab dem kommenden Sonntag, 13.09.2020 den Besucherbetrieb wieder aufnehmen können.

Besucherführungen finden nun wieder jeden Sonntag um 11 Uhr und 14 Uhr statt. Anstelle des Saisonendes in zwei Wochen möchten wir in diesem Jahr bis Ende November Führungen anbieten.

Selbstverständlich wurde ein entsprechender Hygieneplan erstellt und umgesetzt, so dass die Corona-Regelungen eingehalten werden können.

Im Ablauf der Besucherführungen ändert sich z. B. die Gruppengröße. So dürfen die Gruppen maximal 10 Besucher umfassen und eine Mund-Nasenbedeckung muss unter Tage kontinuierlich getragen werden. Wir bitten unsere Besucher möglichst robuste Kleidung und feste Schuhe mitzubringen, die der Temperatur von 9 Grad angepasst sind und etwas Dreck vertragen können. Wir können derzeit leider keine Besucherkittel und Gummistiefel zur Verfügung stellen. Helme und Grubenlampen werden jedoch wie gehabt vom Bergwerk gestellt und entsprechend desinfiziert. Alle Besucher müssen sich (ähnlich wie in den Restaurants) namentlich registrieren.

Unter Tage erwartet unsere Besucher im Bereich des Bahnhofs an der 1. Fährt Südosten eine vollkommen neue, sehr sehenswerte Baustelle. Der alte Bremsberg wurde reaktiviert und am Lehmbruch werden die Förderwagen beladen, um die Strecke bis zur Wetterrösche am Jägerweg zu erweitern. Eine sehr sehenswerte Baustelle mit lebendiger, alter Bergbautechnik.

 

Durch den Status »Lehrbergwerk« wird auch heute noch in diesem Bergwerk wie vor50 Jahren gearbeitet, um den nächsten Generationen den Abbau von Steinkohle zu vermitteln. Somit kann der Besucher den Bergleuten vor Ort bei der Arbeit zuschauen während Strecken instandgesetzt oder Kohle abgebaut wird. Das macht die Einmaligkeit dieses Bergwerks aus.

Eine Führung durch die Grube dauert je nach Wissendurst etwa 1,5 Stunden. Mitzubringen ist robuste Kleidung (ganzjährig10 Grad Celsius unter Tage) und festes Schuhwerk. Helm und Grubenlampe werden gestellt. Kinder dürfen ab 6 Jahren in Begleitung eines verantwortlichen Erwachsenen einfahren.  Ein besonderes Highlight für Interessierte und Experten sind Sonder- und Expertenführungen in den Altbergbau und die Möglichkeit einer»Schnupperschicht« – also Mitarbeit bei den Bergleuten für einen Tag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten

Heute geschlossen
Montaggeschlossen
Dienstaggeschlossen
Mittwochgeschlossen
Donnerstaggeschlossen
Freitaggeschlossen
Samstaggeschlossen
Sonntag11:00–16:00 Uhr

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten für unangemeldete Besucher: April bis Ende Sep., sonntags um 11 und 14 Uhr eine Einfahrt. Gruppen werden um Voranmeldung gebeten. Sonderführungen können vereinbart werden. Bei mehr als 15 Pers. können auch mehrere Einfahrten nacheinander organisiert werden.

 

Preise:

Zur Deckung unserer Kosten erwarten wir eine Spende von mindestens 6,- Euro pro Person, bei Gruppen eine Pauschale von 60,- pro Einfahrt. 

In einer Gruppe können maximal 15 Personen einfahren, es sind aber auch mehrere Einfahrten nacheinander möglich.

Profilbild von Olaf Boegner
Autor
Olaf Boegner 
Aktualisierung: 08.09.2020

Öffentliche Verkehrsmittel

Elektronische Fahrplanauskunft EFA.

Anfahrt

BAB A 2, Ausfahrt Lauenau, Beschilderung Lauenau, Feggendorf.

Parken

Am Waldparkplatz.

Dann noch ca. 1 Km Fußweg.

Koordinaten

DG
52.291422, 9.408800
GMS
52°17'29.1"N 9°24'31.7"E
UTM
32U 527881 5793530
w3w 
///seiler.widmet.aussteigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Touren hierhin

Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
76,4 km
10:00 h
395 hm
392 hm
184,9 km
103:03 h
2745 hm
2645 hm
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Olaf Boegner
25.03.2020 · Community
Eine Einfahrt in den Feggendorfer Stolln vermittelt ein realistisches Bild des Steinkohlebergbaus in früheren Zeiten.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Feggendorfer Stolln Steinkohlenbergwerk

31867 Lauenau OT Feggendorf
Telefon 0173 781 81 81

Eigenschaften

Ausflugsziel Familien Schlechtwettertipp
  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 2 Touren in der Umgebung
Radtouren · Schaumburger Land
Deisterkreisel im Schaumburger Land
mittel geöffnet
76,4 km
10:00 h
395 hm
392 hm
Der Deister ist eines der beliebtesten Naherholungsziele in der Region Hannover und zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Aber auch das Umfeld ...
1
von Olaf Boegner,   Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V
Fernwanderwege · Schaumburger Land
Roswithaweg im Schaumburger Land
mittel geöffnet
184,9 km
103:03 h
2745 hm
2645 hm
Der Fernwanderweg Roswithaweg war ein Beitrag des Hannoverschen Wander- und Gebirgsvereins zum 1000. Todesjahr Roswitha von Gandersheims im Jahr 1973.
von Olaf Boegner,   Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V
  • 2 Touren in der Umgebung