Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Radtouren empfohlene Tour

Rundweg Steinhuder Meer

· 4 Bewertungen · Radtouren · Hannover und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • Rundweg Steinhuder Meer
    / Rundweg Steinhuder Meer
    Foto: Wandermagazin
  • / Hagenburger Schloss
    Foto: Ingo2802, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Wandermagazin
m 150 100 50 25 20 15 10 5 km Tourist-Information Steinhude Tourist-Information Steinhude Tourist-Information Mardorf Hagenburger Schloss Badestrand Weiße Düne Neue Moorhütte
Die Radtour führt rund um das Steinhuder Meer, den größten Binnensee Nordwestdeutschlands, mit einer maximalen Tiefe von nur 2,50 m. Größtenteils ist er von einem dichten Schilfgürtel umgeben. Die Uferbereiche sind im Norden und Süden bebaut, Ost- und Westufer dagegen sind unter Naturschutz gestellt.
leicht
Strecke 29,8 km
3:00 h
51 hm
51 hm
43 hm
36 hm
Die Radtour führt rund um das Steinhuder Meer, den größten Binnensee Nordwestdeutschlands, mit einer maximalen Tiefe von nur 2,50 m. Größtenteils ist er von einem dichten Schilfgürtel umgeben. Die Uferbereiche sind im Norden und Süden bebaut, Ost- und Westufer dagegen sind unter Naturschutz gestellt. Die Mischung aus unbebauter Seeuferzone mit anschließenden feuchten Grünlandbereichen bietet einen idealen Brut- und Rastplatz für Wat-, Wasser- sowie Zugvögel und wurde zu einem „Feuchtgebiet internationaler Bedeutung“ erklärt. Um den Tieren genügend Ruhe zu bieten, wurde der Rundweg um das Steinhuder Meer im Südwesten am Naturschutzgebiet (NSG) Meerbruch verlegt und schlägt nun einen weiten Bogen weg von der sensiblen Uferzone zwischen Hagenburg und Winzlar. Als Kontrast zu den stillen Uferzonen im Bereich der beiden NSG wirken die belebten Promenaden, Bootsanlegestellen und Strände von Mardorf und Steinhude, wo an jeder Ecke Fischbrötchen mit Aal, Lachs oder Matjes angeboten werden.

Autorentipp

BESICHTIGUNGEN

Naturpark-Infozentrum Steinhude, Insel Wilhelmstein

In Mardorf fahren in den Sommermonaten von drei Punkten aus Schiffe der Steinhuder Personenschifffahrt nach Steinhude. Fahrradmitnahme möglich (www.steinhuder-personenschifffahrt.de). Niedersachsen Navigator: Tourverlauf unter www.geolife.de (Rubrik Radfahren/Erlebniswege/Nr.3), verschiedene Maßstäbe und Luftbildaufnahmen 1:10.000 und 1:2.000

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
43 m
Tiefster Punkt
36 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Weitere Infos und Links

Steinhuder Meer Tourismus GmbH, Touristinformation Steinhude, Meerstraße 2, 31515 Wunstorf / Steinhude, Tel. 05033/9 50 1-0, Fax -20, steinhude@steinhuder-meer.de, www.steinhuder-meer.de

Touristinformation Mardorf, Aloys-Bunge-Platz, 31535 Neustadt / Mardorf, Tel. 0 50 36 - 9 21-21, Fax -23, mardorf@steinhuder-meer.de, www.steinhuder-meer.de

Start

Touristinformation Steinhude (38 m)
Koordinaten:
DD
52.452050, 9.348640
GMS
52°27'07.4"N 9°20'55.1"E
UTM
32U 523692 5811375
w3w 
///bleistift.arztpraxis.rechne

Ziel

Touristinformation Steinhude

Wegbeschreibung

Vor der Touristinformation Steinhude (S) auf der Uferpromenade nach Westen. Nach kurzer Zeit trifft man auf die M „Rundweg Steinhuder Meer“. An Wochenendhäusern auf der „Lütjen Deile“ vorbei ortsauswärts. Danach am Ufer entlang bis zum Hagenburger Kanal. Mit ihm landeinwärts am Yachthafen vorbei und vor dem Hagenburger Schloss (1) (nur bei Auktionen und kulturellen Veranstaltungen geöffnet) den Kanal queren. In der Nähe des Schlosses können der Moorgarten und der Findlingsgarten besichtigt werden. Südlich des Hagenburger Moores durch Felder und Wiesen vorwiegend über Teer bis Winzlar mit mehreren Einkehrmöglichkeiten und der Ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer. Der Weg führt wieder R Steinhuder Meer bis zum Vogelbiotop (2). Ein Pfad führt als Abstecher zu mehreren Beobachtungshütten und direkt am Uferbereich zu einem Aussichtsturm. Weiter durch den Kernbereich des Naturschutzgebietes (NSG) Meerbruch nach Mardorf (3). Am Ortseingang weisen Hinweisschilder R historischem Ortskern mit Touristinformation, Informationsstelle des Naturparks und Heimatmuseum. Die M führt nicht ins Zentrum von Mardorf, sondern an das Ufer des Steinhuder Meeres und zur ersten Mardorfer Anlegestelle der Steinhuder Personenschifffahrt (4). An zahlreichen Liegeplätzen für Segelboote, an Campingplätzen und Restaurants geht es vorbei zum Badestrand „Weiße Düne“ (5) mit der zweiten Anlegestelle der Steinhuder Personenschifffahrt. Kurz danach folgt der Surf- und Kitestrand. An der Neuen Moorhütte (6) folgt die dritte Anlegestelle der Steinhuder Personenschifffahrt. Gleich darauf geht es durch das NSG „Totes Moor“. Birken, Kiefern und Erlen säumen den Weg durch das Moor. Holzstege führen re und li des Weges in das Moorgebiet hinein. Wie am Westufer gibt es auch am Ostufer einen Aussichtsturm (7). Nach dem Moor geht es durch die Ortsteile Strand und Ostenmeer nach Steinhude. Hier weisen braune Schilder mit der Aufschrift „Rundwanderweg“ die R. Ein kleiner Abstecher zur Badeinsel (8) lohnt, bevor es über die Uferpromenade mit zahlreichen Restaurants, Aalräuchereien und Fischständen wieder zum Ausgangspunkt geht (S). In Steinhude laden große Motorsegelboote, die so genannten „Auswanderer“, zu einer Fahrt auf die Inselfestung Wilhelmstein ein. Die künstliche Inselfestung Wilhelmstein wurde im 18. Jh. vom Grafen von Schaumburg-Lippe errichtet und beherbergt heute ein Museum und ein Café. Auch Trauungen sind hier möglich.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

DB: Hbf Hannover, S1 oder S2 nach Wunstorf Bahnhof, direkt daneben vom ZOB mit den Buslinien 710, 711 oder 716 nach Steinhude

Anfahrt

A2, AS Wunstorf-Luthe, B441 bis Altenhagen, K331 nach Steinhude, großer Parkplatz „Am Meer“ am Ortseingang.

Parken

Siehe "Weitere Infos"

Koordinaten

DD
52.452050, 9.348640
GMS
52°27'07.4"N 9°20'55.1"E
UTM
32U 523692 5811375
w3w 
///bleistift.arztpraxis.rechne
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Faltbroschüre mit Kartenskizze und Wissenswertem; Freizeitkarte „Urlaub und Freizeit am Stein

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Radwanderausrüstung, Trinkflasche

Grundausrüstung für Fahrradtouren

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,5
(4)
W W
22.09.2020 · Community
Der Rundweg um das Steinhuder 'Meer' ist genau das, was man bekommt, wenn man in bester Zeitgeistmanier zwanghaft die Natur dem ach so schädlichen Menschen überordnet, und dieses mit Machtfreude durchsetzt. Das Ufer ist auf rund 32 Kilometern Strecke überhaupt nur in zwei wenigen Kilometern langen Bereichen zu sehen, um Steinhude und um Mardorf herum. Ansonsten bewegt man sich auf drögen, planen, langen Feldwegen, durch monotone Waldstücke, oder gleich durch Wohngebiete hindurch. Für Menschen, die ansonsten von Natur- und Kulturlandschaften keine Ahnung haben, mag das ausreichen. Alle anderen werden enttäuscht sein, zumal jeder Prospekt und jedes Werbefoto anderes suggeriert. Denn statt einen Kompromiss zwischen Naturliebe und Naturschutz zu suchen, werden am Steinhuder Meer die Fußgänger und (mittlerweile überwiegend E-)Bikefahrer auf einen steinigen, gemeinsamen Pfad gepfercht, der ohne jeglichen Alternativ- oder Nebenweg um den einzigen nennenswerten Binnensee in Niedersachsen führt, mit so wenig Uferzonen wie nur irgend möglich. Das Verlassen der Wege steht unter hoher Geldstrafe, entsprechende Gesetzesauswüchse ermöglichen den örtlichen Naturschützern theoretisch, jedem Abweichling einen massiven Obulus abzuverlangen. Im dedizierten Vogelschutzgebiet, durch das ein Teil des Weges führt, haben sich im wesentlichen massenhaft Gänse ausgebreitet, so, wie man es von jedem Stadtpark kennt. Mit Steuergeld bezahlte, überaufwendige Holzplatformen ermöglichen hier Blicke für Spezialinteressierte. Jeder andere wird entweder ohnehin gar nichts merken, und nach Fahrt mit dem geliehenen E-Bike bei Bier und importiertem Fisch die 'Natur' zelebrieren. Oder einfach nicht mehr wiederkommen. Ziel erfüllt. Mei, ist Umweltschutz schön.
mehr zeigen
Alexander Kovacevic
09.08.2018 · Community
Na ja, anstrengend war es nicht. Besonders aufregend auch nicht. Leider ist das Steinhuder Meer meistens nicht zu sehen. Ein paar interessante Aussichtspunkte haben für etwas Kurzweil gesorgt. Brauche ich nicht noch mal
mehr zeigen
Michl Hens 
12.09.2015 · Community
Eine Tour der eher sehr unspektakulären Art. Auf 2/3 der Strecke kann man das "Meer" nicht sehen. Die meiste Zeit führt die Route durch Wald und über Wiesen. Möglicheweise kommen Ornithologen auf ihre Kosten. An vielen Stellen hat man den Eindruck, dass Radler bewusst vom See ferngehalten werden sollen. Die schönen Stellen sind Fußgängern vorbehalten. Bei viel Ausflugsverkehr mag dies sogar sinnvoll sein. Wenn wenig los ist sollte der Radler sich überlegen ob er sich abseits der offiziellen Beschilderung unter Zuhilfenahme von Topo-Karten seinen eigenen Weg sucht. Wir würden nicht nochmals 1:45 h Autofahrt auf uns nehmen, um diese Tour abzufahren.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
29,8 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
51 hm
Abstieg
51 hm
Höchster Punkt
43 hm
Tiefster Punkt
36 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.